Hängepartie geht weiter

Quelle wartet noch immer auf Massekredit

+
Noch immer wurde trotz Zusagen und Beteuerungen von Staat und Banken von dem bewilligten Kredit über 50 Millionen Euro noch kein Cent ausbezahlt.

Der Quelle-Insolvenzverwalter Jörg Nerlich und Bayerns Finanzminster Georg Fahrenschon hatten bereits Mittwoch mit einer Freigabe des Massekredits gerechnet.

Aber noch immer wurde trotz Zusagen und Beteuerungen von Staat und Banken von dem bewilligten Kredit über 50 Millionen Euro noch kein Cent ausbezahlt.

Die Quelle-Mitarbeiter werden auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Die Nerven liegen blank.

Lesen Sie auch:

Quelle: Insolvenzverwalter rechnet fest mit Massekredit

Der weitere Druck des Hauptkatalogs von Quelle ruht derweil, weilZulieferer um die Bezahlung ihrer Leistungen fürchten. Mittlerweile hat auch Google die Werbung für das Versandhaus eingestellt. Die Bestellungen sind im Gegensatz zum Vorjahr um 50 Prozent eingebrochen.

mm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.