„Querschnitt durch den Arbeitsmarkt“

Bietet Chancen: Zeitarbeit (Foto: Fotolia)

Seit zwei Jahren wächst die Zeitarbeit ungebrochen. Im aktuellen Aufschwung hat die Branche mehr als 300 000 neue, vollwertige, sozialversicherungspflichtige und tarifgebundene Jobs geschaffen. Gerade jetzt zeigt die Branche eine ihrer Kernfunktionen, nämlich boomende Industrien schnell und flexibel mit passenden Fachkräften zu versorgen. „Zeitarbeit ist damit eine tragende Säule des Aufschwungs auf dem Arbeitsmarkt. Die Nachfrage ist in einzelnen Branchen und Regionen teilweise so groß, dass Stellen nicht besetzt werden können“, erläutert Volker Enkerts, Präsident des Bundesverband Zeitarbeit Personal-Dienstleistungen (BZA).

Zeitarbeit wird häufig mit einfachen Tätigkeiten assoziiert. Dieser Bereich hat tatsächlich einen großen Anteil – doch er wird kleiner. Mehr und mehr werden über Zeitarbeit Aufträge bedient, die eine hochwertige Berufsausbildung oder ein Studium voraussetzen. „Schließlich ist Zeitarbeit ein Querschnitt durch den Arbeitsmarkt“, sagt Volker Enkerts. Die Branche hat sich laut BZA in den letzten Jahren massiv gewandelt, Facharbeiter oder Akademiker werden immer mehr gefragt. Viele Personaldienstleister haben sich sogar ganz auf Spezialisten konzentriert. „Zeitarbeit bietet somit Chancen für Techniker, Ingenieure oder IT-Experten, die oft händeringend gesucht und häufig außertariflich bezahlt werden“, berichtet Volker Enkerts. Neben kaufmännischen und technischen Berufen gewinnen auch besonders Medizin- und Pflegeberufe an Bedeutung.

„Zeitarbeit ist also ein selbstverständlicher Baustein innerhalb einer modernen Volkswirtschaft geworden. Dabei verdrängt Zeitarbeit weder Stammbelegschaften noch ersetzt sie andere Erwerbsformen – in einer vielfältiger werdenden Arbeitswelt ergänzt sie sie aber“, macht Volker Enkerts deutlich. „Fast alle Arbeitsverhältnisse in der Zeitarbeit sind sozialversicherungspflichtig, sie unterliegen vollständig dem allgemeinen deutschen Arbeitsrecht und werden zu nahezu 100 Prozent nach dem Tarif der Zeitarbeitsbranche bezahlt – im Fall der Mitglieder des Bundesverband Zeitarbeit (BZA) nach einem Tarif mit dem DGB.“

Zeitarbeit hat viele Facetten und Gesichter und wird oft in bestimmten Phasen des Erwerbslebens genutzt – was besonders für Akademiker attraktiv ist: etwa, um in kurzer Zeit vielfältige Erfahrungen in verschiedenen Unternehmen zu sammeln – oder für Berufsanfänger, die über Zeitarbeit zu ihrem „richtigen Job“ finden und übernommen werden. „Auch hier ist Zeitarbeit nicht die einzige Lösung, sondern eine Option, ein Baustein, für den persönlichen Lebensweg“, sagt der BZA-Präsident. HKK

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.