Ramsauer stellt Bahn schlechtes Zeugnis aus

+
Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer

Berlin - Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hat der Deutschen Bahn wegen des Winter-Chaos in einem internen Bericht ein schlechtes Zeugnis ausgestellt.

“Die Pünktlichkeit im Nahverkehr lag im Monat Dezember bei 77,2 Prozent, im Fernverkehr sank die Pünktlichkeit im Dezember sogar tageweise unter 70 Prozent“, heißt es in einem Bericht an den Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Der Ausschuss berät am Mittwoch über die Auswirkungen des harten Winters auf den Verkehr. Auch im Güterverkehr sei die Pünktlichkeit im Dezember auf 67,5 Prozent bei der Abfahrt und 49,1 Prozent bei der Ankunft gesunken. “Ursachen hierfür waren Schneeverwehungen, festgefrorene Weichen und Glatteis auf Rangierwegen“, wird in der Winteranalyse betont.

Um langfristig die Einhaltung des Fahrplans auch bei widrigen Wetterverhältnissen sicherzustellen, sei die Bestellung neuer Züge unumgänglich. Die 14 bis Mitte 2012 erwarteten neuen ICE-Züge sollten als erster Schritt entgegen der bisherigen Planung im Inland eingesetzt werden. “Selbstverständlich taugt auch ein noch so harter Winter nicht als Ausrede oder Entschuldigung für vermeidbare Verkehrsstörungen“, wird in dem Bericht betont.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.