Ratingagentur Fitch droht Japan mit Abstufung

+
Wie Fitch mitteilte, werde das Rating des Landes unter verschärfte Beobachtung (Rating Watch Negative) gestellt. Foto: Justin Lane

London/Frankfurt (dpa) - Die Ratingagentur Fitch droht dem hoch verschuldeten und rezessionsgeplagten Japan mit einer Abstufung seiner Kreditnote.

Wie die Bonitätsprüfer mitteilten, werde das Rating des Landes unter verschärfte Beobachtung (Rating Watch Negative) gestellt.

Diese Formulierung ist härter als eine gewöhnliche Abstufungsdrohung in Form eines negativen Ausblicks. Fitch will bis zur Jahresmitte 2015 entscheiden, ob Japan die fünfthöchste Note "A+" verliert. Entscheidend sei der Haushaltsplan der nächsten Regierung. In Japan finden am kommenden Sonntag vorgezogene Neuwahlen statt.

Begründet wird die angedrohte Abstufung vor allem mit dem schlechten Zustand der Staatsfinanzen Japans. Fitch schätzt, dass die gesamte öffentliche Verschuldung Ende dieses Jahres bei 241 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung (BIP) liegen wird.

Das wären 57 Prozentpunkte mehr als Ende 2008. Der Anstieg sei der zweithöchste unter allen Ländern mit einer Bonität von "A" oder "AA". Unter den OECD-Staaten liegt Japan mit seinem Schuldenplus an Stelle fünf - gleich nach den Euro-Krisenstaaten Griechenland, Irland, Portugal und Spanien.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.