Raum für Erfolge schaffen

Die Sberbank in Moskau: Dort gestaltete Knauf ein Museum.

Wir schaffen Raum für Erfolge.“ So lautet die Philosophie im Hause KnaufKassel. Das Traditionsunternehmen, das heute seinen Sitz in Fuldabrück hat, hat sich auf internationalen Messebau, Ausstellungs-Architektur und Museumseinrichtungen spezialisiert. Zum Repertoire gehören unter anderem Messestände und Showrooms, Shops und Vitrinen und Produktdisplays und mobile Präsentationssysteme.

In vielen Kulturen zuhause

Vor über 70 Jahren begann die Erfolgsgeschichte des Unternehmens mit der Gestaltung von Schaufensterdekorationen, heute ist das Unternehmen rund um den Globus tätig. Eine große Landkarte im Foyer macht deutlich, in wie vielen Ländern das Unternehmen zuhause ist. Fähnchen markieren die Standorte, an denen Knauf-Kunden zu finden sind. Weiße Flecken gibt es kaum. Kunden hat das Unternehmen in Süd- und Nordamerika ebenso wie in Australien. „Vor allem im Verlauf der vergangenen zehn Jahre sind wir so international geworden“, berichtet Geschäftsführer Gerhard Schuster. „Wir sind in vielen Kulturen zuhause und das ist sehr spannend.“ Doch nicht weniger bedeutend seien die regionalen Kunden.

Die Liste der Referenzen ist lang. Dort finden sich Airbus, Shell und Daimler ebenso wie B. Braun, Volkswagen und Pro Nordhessen. Sie alle setzen auf die hochwertigen Messestände und Showrooms, die bei Knauf in Fuldabrück konzeptioniert und gefertigt werden. „Wir betreuen Kunden jeder Größe und Branche. Wir bieten individuelle Lösungen jeder Größenordnung an“, sagt Gerhard Schuster.

Die Säulen des Erfolgs sind nicht nur die langjährige Erfahrung und die Internationalität, sondern auch die Wertigkeit der wiederverwertbaren Materialien und die hohe Flexibilität. Ein Team aus 70 Architekten, Designern, Schreinern, Metallbauern, Elektronikern, EDV-Spezialisten und Monteuren entwerfen und fertigen die Messestände, sorgen für den Transport, den Auf- und Abbau und kümmern sich um die Zollformalitäten.

Holz-, Glas- und Aluminiumarbeiten gehören ebenso zum Leistungsspektrum wie Lackier- und Oberflächentechnik, Elektroinstallationen und Multimediatechnik sowie ein Atelier für Digitaldruck, Layout, Folienschriften, Kaschierarbeiten, Stoffbahnkonfektion und Displaykonfiguration.

„Unser Team besteht aus langjährigen Mitarbeitern und aus jungen Köpfen. Beide Seiten profitieren und lernen voneinander“, sagt Gerhard Schuster. Darüber hinaus arbeitet Knauf mit einem Netzwerk an Messebauern in 40 Ländern zusammen, um Kunden weltweit eine optimale Betreuung garantieren zu können.

Auch in den Bereichen Ausstellungs-Architektur und Museumseinrichtungen ist Knauf international gefragt. Ausstellungsräume, Shops oder Vitrinen made by Knauf sind keine Seltenheit, und alles ist individuell gefertigt. HKK

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.