Real will mit neuer Kooperation Einkaufspreise drücken

+
Eine Einkaufskooperation mit dem Privaten Handelshaus Deutschland soll geschlossen werden. Foto: Arno Burgi/Archiv

Mönchengladbach (dpa) - Erst vor wenigen Monaten sorgte ein Streit mit wichtigen Lieferanten wie Dr. Oetker und Müller Milch für sichtbare Lücken in den Regalen der SB-Warenhauskette Real.

Dennoch setzt das zum Metro-Konzern gehörende Unternehmen seine Bemühungen fort, die Einkaufskonditionen zu verbessern und so die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Real kündigte eine neue Einkaufskooperation mit dem Privaten Handelshaus Deutschland (PHD) an, das kleinere Lebensmittelketten und Tankstellen versorgt.

Die Metro erwartet durch die Einkaufskooperation günstigere Einkaufskonditionen. Denn insgesamt deckt der Einkaufsverbund rund sieben Prozent des gesamten deutschen Handelsvolumens mit alltäglichen Konsumgüter ab. Durch die Kooperation werde sich der Abstand bei den ungleichen Einkaufskonditionen gegenüber den vier großen deutschen Handelsketten - Edeka, Rewe, Aldi und die Schwarz-Gruppe mit Lidl - verkleinern, zeigte sich Real-Einkaufschef Patrick Müller-Sarmiento zuversichtlich. Er kündigte an: "Ab heute beginnen die Verhandlungen mit den 250 größten Lieferanten."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.