Regierungserklärung gibt Dax deutlichen Auftrieb

Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag nach einem freundlichen Start weiter zugelegt. Am Markt wurde dies mit der Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Euro-Schuldenkrise begründet.

Der deutsche Leitindex Dax gewann im frühen Handel 1,81 Prozent auf 6145 Punkte und ist damit auf Wochensicht auf bestem Wege, ein Plus von rund zwölf Prozent zu erzielen. Der MDax stieg um 1,57 Prozent auf 9044 Punkte und der TecDax rückte um 1,10 Prozent auf 704 Punkte vor.

“Frau Merkel hat die Erwartungen an den Euro-Gipfel Ende der nächsten Woche noch etwas hochgeschraubt“, sagte Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse der Baader Bank. Die Hoffnung, dass die Bundeskanzlerin auf dem EU-Gipfel mehr Lösungsansätze für die Euro-Krise auflisten werde als bisher, wachse zunehmend. “Frau Merkel muss es schaffen, gemeinsam mit ihren Amtskollegen die Finanzmärkte mit einer frohen Botschaft in die Weihnachtspause zu schicken.“

Die Bundeskanzlerin hatte in ihrer Regierungserklärung an diesem Morgen unter anderem als Ziel für den EU-Gipfel genannt, dass es zu Änderungen der EU-Verträge zur Schaffung einer Fiskalunion komme. Zudem sagte sie, dass eine “Stabilitätsunion“ auf der Tagesordnung stehe und sie hatte angemahnt, dass Regeln eingehalten und Verstöße geahndet werden müssen.

Die Spitze im Dax nahmen die Bankenwerte ein, nachdem das “Handelsblatt“ aus Kreisen über eine sich abzeichnende Einigung im Streit um den Stresstest berichtet hatte. Die europäische Bankenaufsicht EBA und die 27 nationalen Aufsichtsbehörden hätten sich geeinigt, dass der Test nicht weiter verschärft werden solle. Am 7. und 8. Dezember soll die endgültige Entscheidung fallen. Die Titel der Commerzbank stiegen um 4,80 Prozent auf 1,42 Euro, während die der Deutschen Bank 3,20 Prozent auf 29,55 Euro gewannen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.