Reise vom Main zum Meer

Die Deutsche Märchenstraße ist eine der ältesten, längsten und bekanntesten deutschen Ferienstraßen. Ein neues Reise- und Lesebuch ist erschienen, das sich ihr widmet. „Dieses Buch ist so konzipiert, dass es dazu einlädt, die Deutsche Märchenstraße mal in Gedanken und mal ganz konkret zu bereisen und zu entdecken“, sagt Carsten Holzendorff, Verlagsleiter der CW Niemeyer Buchverlage GmbH. Benjamin Schäfer, Geschäftsführer des Vereins der Deutschen Märchenstraße, zeigt sich erfreut, dass es sich um ein Buch für die ganze Familie handelt: Es bietet zahlreiche Informationen zu den Mitgliedsorten, ist mit Fotos und Illustrationen reich bebildert und lädt dazu ein, am Ende eines Urlaubstages gemeinsam eine Sage oder ein Märchen zu lesen. „Mit diesem Konzept möchten wir gerade auch Großeltern ansprechen, die mit ihren Enkeln ein paar Tage auf der Märchenstraße verbringen möchten.“, erläutert Schäfer.

Das Buch ist erhältlich im Buchhandel, in den touristischen Verkaufsstellen vieler Mitgliedsorte sowie im Internetshop der Deutschen Märchenstraße: http://www.pantravel.de/maerchenstrasse/bruder-grimm.html HKK

E Eberhard Michael: Die Deutsche Märchenstraße – Eine sagenhafte Reise vom Main zum Meer, erschienen bei CW Niemeyer Buchverlage GmbH. ISBN 978-38271-9136-6

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.