Reisekosten für Unternehmer - Neue Anwendungshinweise

+
Bei Geschäftsreisen kosten Geld. Sprit fürs Auto und Verpflegung müssen bezahlt werden. Diese Kosten können Unternehmer teils bei der Steuererklärung angeben. Foto: Martin Gerten

Berlin (dpa/tmn) - Die Finanzverwaltung hat neue Regeln für Unternehmer festgelegt. So gelten für sie neue Verpflegungspauschalen bei Dienstreisen. Auch bei den Fahrtkosten hat sich etwas geändert.

Seit dem 1. Januar gelten neue Regeln für die Abrechnung von Fahrten zum Betrieb oder zum Kunden sowie für Dienstreisen. Kernpunkte sind Änderungen bei den Verpflegungspauschalen, Übernachtungskosten und der doppelten Haushaltsführung. Wie Arbeitnehmer die neuen Regelungen anwenden sollen, hatte das Bundesfinanzministerium bereits in einem sogenannten Anwendungsschreiben klargestellt, erklärt der Bund der Steuerzahler. Mit einem neuen Schreiben der Finanzverwaltung stehen jetzt entsprechende Regeln für Unternehmer fest.

Dabei überträgt die Finanzverwaltung laut Steuerzahlerbund viele der für den Arbeitnehmer geltenden Regelungen auf den Unternehmer. So stehen auch Unternehmern bei Dienstreisen die Verpflegungspauschalen zu. Ist der Unternehmer also länger als acht Stunden auf Dienstreise, kann er für seinen verpflegungsbedingten Mehraufwand einen pauschalen Betrag von 12 Euro als Betriebsausgaben geltend machen. Bei einer Abwesenheitsdauer ab 24 Stunden gilt eine Pauschale von 24 Euro. Zudem erfolgt auch für Unternehmer keine Kürzung der ihnen zustehenden Verpflegungspauschalen, wenn sie von einem Dritten also etwa einem Kunden, zu einem Essen eingeladen werden.

Auch auf den Begriff der "ersten Betriebsstätte" wird näher eingegangen. Die Definition der ersten Betriebsstätte ist für Unternehmer unter anderem bei der Ermittlung der von der Steuer absetzbaren Fahrtkosten zwischen Wohnung und Betriebsstätte sowie den Reisekosten für Dienstreisen von zentraler Bedeutung.

Anwendungsschreiben des Bundesfinanzamts (pdf)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.