Reisemobil- und Caravanbranche mit kräftigem Zulassungsplus

+
Neben der motorisierten Reisemobilen erleben die Caravan-Anhänger nach Jahren mit einer rückläufigen Entwicklung wieder ein "fulminantes Comeback", berichtet die Branche. Foto: Bernd Thissen

Düsseldorf (dpa) - Boom bei Reisemobilen und Caravans: "2015 wird das beste Jahr seit 20 Jahren", sagte der Geschäftsführer des Caravaning Industrie Verbands, Hans-Karl Sternberg am Mittwoch in Düsseldorf im Vorfeld der Messe "Caravan-Salon" (29.8. bis 6.9.).

In den ersten sieben Monaten dieses Jahres stieg die Zahl der neu zugelassenen Reisemobile und Caravans um 10,4 Prozent auf 36 646. Hintergrund sei neben dem guten Wetter auch der zunehmende Wunsch vieler Mensch nach einem eigenen Reich auch im Urlaub gewesen, sagte Sternberg.

Neben der motorisierten Reisemobilen hätten auch die Caravan-Anhänger nach Jahren mit einer rückläufigen Entwicklung wieder ein "fulminantes Comeback" erlebt, sagte Sternberg.

Während die Zahl der Reisemobilzulassungen zwischen Januar und Juli um 10,8 Prozent auf 22 398 Fahrzeuge zulegte, erzielten die Caravans ein Plus um 9,9 Prozent auf 14 248 Anhänger. Einschließlich der nicht zugelassenen Fahrzeuge etwa von Dauercampern schätzt der Verband den aktuellen Bestand an Freizeitfahrzeugen in Deutschland auf mehr als 1,3 Millionen Caravans und Reisemobile.

Caravan-Salon

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.