Fraport mit Passagier- und Frachtrekorden

+

Frankfurt/Main - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat im September neue Rekordwerte im Passagier- und Frachtgeschäft verbucht.

Besonders das anhaltende Wachstum des Geschäftsreiseverkehrs mit zweistelligen Zuwachsraten im Inlands- und Europaverkehr sei erfreulich, betonte Fraport-Chef Stefan Schulte.

Schulte schraubte die im Gesamtjahr erwartete Zahl der Fluggäste am Frankfurter Flughafen trotz witterungsbedingter Flugausfälle am Jahresanfang, Aschewolke und Streiks herauf: “Wir bleiben auch für den weiteren Jahresverlauf optimistisch und heben daher die bisherige Wachstumsprognose für 2010 von 3 bis 4 Prozent auf deutlich über 4 Prozent an.“

Die Zahl der Fluggäste in Frankfurt kletterte im September im Vergleich zum Vorjahresmonat um 10,4 Prozent auf 5,1 Millionen. Das sei ein neuer September-Spitzenwert, sagte Schulte: “Dies zeigt, dass wir wieder Anschluss an das Vor-Krisen-Niveau 2007 gefunden haben.“ Einschließlich der Auslandsflughäfen in Antalya, Lima, Burgas und Varna kam Fraport nach den Angaben auf 9,4 Millionen Fluggäste - ein Zuwachs von 12,3 Prozent.

Bei der Luftfracht setzte sich die Erholung der vergangenen Monate fort, wie die Fraport AG mitteilte: “Die Luftfracht am Airport legte im Vergleich zum September 2009 um 15,4 Prozent zu und erreichte mit 186 111 Tonnen einen neuen historischen September- Wert.“

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.