1. Startseite
  2. Wirtschaft

Energiepauschale für Rentner: Müssen die 300 Euro versteuert werden?

Erstellt:

Von: Niklas Kirk

Kommentare

In den Plänen zum dritten Entlastungspaket werden auch Rentner:innen für die Energiepauschale berücksichtigt. Diese ist allerdings einkommensteuerpflichtig.

Frankfurt – Nach teils deutlicher Kritik an der fehlenden Zielgenauigkeit und der fehlenden Berücksichtigung von Rentner:innen bei der Energiepauschale, sollen auch diese ab Dezember eine Einmalzahlung von 300 Euro als Zuschuss zu ihrer Rente erhalten. Darauf einigten sich die Parteien der Ampelkoalition SPD, FDP und Grüne im Zuge des dritten Entlastungspakets. Auch der Bundestag hat die Unterstützung für Rentner:innen nun einstimmig beschlossen. In allen Konstellationen – also berufstätig oder nicht – würden Rentner:innen diesen Betrag allerdings versteuern müssen.

Bislang hatten nur Arbeitnehmer:innen Anspruch auf die 300 Euro, die sie von ihrem Arbeitgeber erhielten, wobei der Betrag ebenfalls zu versteuern ist. Gleiches galt für Rentner:innen, die beispielsweise einem Minijob nachgehen. Sie werden im Dezember nicht mehr berücksichtigt und müssen den Betrag im Falle einer doppelten Auszahlung komplett zurückgeben.

Senioren in der Fußgängerzone.
Auch Rentner erhalten die Energiepauschale, müssen aber ebenfalls Steuern auf diese zahlen. (Symbolbild) © Michael Gstettenbauer/imago

Energiepauschale für Rentner:innen – Höhe der Abgabe orientiert sich an der Einkommensteuer

Nach Informationen des WDR soll eine Regelung für diejenigen Rentner:innen beschlossen werden, bei denen die Steuern nicht über die Lohnsteuer abführbar ist. Der Betrag, der in diesem Fall über die deutsche Rentenversicherung ausgezahlt wird, fiele unter die Einkommensteuer. Somit müsste auf die Pauschale generell Steuern gezahlt werden. Dennoch bleibt bei Personen mit einer niedrigen Rente von den 300 Euro mehr übrig, als bei denen, die eine hohe Rente erhalten. Je nach Höhe der Rente und dem Zeitpunkt des Renteneintritts wären die steuerlichen Abzüge somit individuell.

Wie heißt die Entlastungsmaßnahme? \t\tEinmalige Energiepreispauschale
Wie viel Geld gibt's?\tEinmalig 300 Euro, einkommensteuerpflichtig
Wer bekommt die Energiepreispauschale?Rentner:innen, pensionierte Beamte
Wann kommt das Geld?Bis zum 15. Dezember 2022
Wer zahlt die Summe aus?Die Deutsche Rentenversicherung

Zu einer ähnlichen Einschätzung kommt auch der Sozialverband VdK, der mit Hinblick auf die Abgabenlast der Energiepauschale auf seiner Website angibt: „Wir gehen davon aus, dass die Pauschale für Rentnerinnen und Rentner so wie die Pauschale für Erwerbstätige behandelt wird. Das hieße, sie ist sozialabgabenfrei, muss aber versteuert werden.“

Die Annahme des Sozialverbandes bestätigte auch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales auf Anfrage unserer Redaktion. „Die Energiepreispauschale unterliegt der Steuerpflicht, aber nicht der KV- und PV-Pflicht“, hieß es aus dem Ministerium.

Energiepauschale für Rentner:innen – Lob vom Sozialverband

Lobende Worte fand der VdK für die Ausgestaltung und Berücksichtigung der Rentner:innen. In einer Pressemitteilung des Verbands hieß es zudem, dass eine mögliche Klage wegen Ungleichbehandlung nicht mehr weiterverfolgt wird.

Weiterhin werden auch Studierende von dem dritten Entlastungspaket profitieren, nachdem sie vormals bei der Energiepauschale, wie auch die Rentner:innen nicht berücksichtigt wurden. (nki)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion