Noch freie Studienplätze

Restplatz-Börsen für Studienbewerber starten

+
Da rauchen die Köpfe: Wer im kommenden Semester studieren will, muss sich beeilen. Die letzten Studienplätze werden auf Restplatz-Börsen vergeben. Foto: Oliver Berg/dpa

Letzte Chance für Studieninteressierte: Wer noch keinen Studienplatz für das kommende Wintersemester gefunden hat, kann jetzt auf den Restplatz-Börsen fündig werden.

Berlin/München (dpa/tmn) - Wer noch keinen Studienplatz bekommen hat, kann jetzt im Internet auf die Suche nach Restplätzen gehen. Am 1. August startet die offizielle Studienplatzbörse der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), bereits online ist die Börse von Studieren.de.

Auf den Plattformen sind zulassungsfreie und zulassungsbeschränkte Studiengänge mit Restkapazitäten aufgeführt, dazu gibt es nähere Infos zu den Bewerbungsverfahren sowie Kontaktdaten.

Weil die Zulassungs- und Bewerbungsverfahren noch laufen, ändert sich das Studienplatzangebot bis zum Start des Wintersemesters im Oktober ständig. Dementsprechend werden auch die Restplatzbörsen laufend aktualisiert. Für angehende Studenten lohnt es sich daher, öfter vorbeizuschauen. Nach Angaben der HRK ist das Angebot Mitte September am größten.

Studienplatzbörse der HRK

Studienplatzbörse von Studieren.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.