Auftragslage in Kassel nach wie vor sehr gut

Rheinmetall weiter auf Rekordkurs

Kassel. Der Rheinmetall-Konzern bleibt auf Rekordkurs, nimmt aber seine Prognosen vom Juli ein wenig zurück. In den ersten neun Monaten steigerte der Autozulieferer und Panzerbauer den Umsatz um 14 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte um 17 Prozent auf 203 Millionen Euro zu. Daraus resultiert ein Reingewinn von 119 Mio. Euro nach 100 Mio. im Vorjahreszeitraum.

Für das Gesamtjahr erwartet Rheinmetall einen Umsatz von 4,4 Mrd. Euro. Die bisherige Prognose lag mit 4,4 bis 4,5 Mrd. Euro geringfügig höher. Grund für die Korrektur ist ein leichter Umsatzrückgang in der Rüstungssparte, zu der auch das Werk Kassel mit seinen nahezu 1000 Beschäftigten gehört. Dennoch ist die Auftragslage mit einem Orderbestand von gut 1,3 Mrd. Euro nach wie vor sehr gut.

Korrigiert hat der Konzern auch seine Gewinnerwartung für 2011. So soll sich das Ebit bei 340 bis 360 Mio. Euro einpendeln. Bislang ging der Vorstand noch von 350 bis 370 Mio. Euro aus.

Zu den guten Neunmonatszahlen trugen beide Bereiche bei. Die Rüstungssparte erzielte ein Umsatzplus von acht Prozent auf 1,37 Mrd. Euro. Der Geschäftsbereich Automotive wuchs ungleich kräftiger und zwar um 19 Prozent auf 1,74 Mrd. Euro. Dennoch bleibt das Rüstungsgeschäft wesentlich renditestärker als die Autosparte. (jop)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.