„König der Rohstoffe“

Rohstoffhändler Marc Rich (78) gestorben

+
Marc Rich ist am Mittwoch im Alter von 78 Jahren in der Schweiz gestorben.

Genf - Der als der „König der Rohstoffe“ bekannte Händler Marc Rich ist am Mittwoch im Alter von 78 Jahren in der Schweiz gestorben.

Der Rohstoffhändler Rich war 1983 vor Strafverfolgung aus den USA in die Schweiz geflohen.

Ein US-Bundesgericht hatte ihn in mehr als 50 Fällen wegen Betrugs, organisiertem Verbrechen, unerlaubtem Handel mit dem Iran und Steuerhinterziehung in Höhe von mehr als 48 Millionen Dollar schuldig gesprochen. Dafür hätte er mehr als 300 Jahre ins Gefängnis gemusst.

Jahrelang war Rich einer der vom FBI meistgesuchten Menschen, bis ihn der damalige US-Präsident Bill Clinton 2001 in einem umstrittenen Schritt begnadigte - nur wenige Stunden bevor dieser sein Amt an Nachfolger George W. Bush abgab. Die Schweizer Behörden hatten bis dahin eine Auslieferung Richs wegen der gegen ihn erhobenen Vorwürfe abgelehnt.

Er werde am Donnerstag in Israel beigesetzt, sagte sein Sprecher Awner Asulai.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.