Gefahr für Gesundheit

Rückruf für Kakao-Kekse: Gefahr für Menschen mit Allergie

Dringender Rückruf für Kakao-Kekse: Bestimmte Zutaten können bei Allergikern heftige Reaktionen auslösen. Im schlimmsten Fall droht ein anaphylaktischer Schock.

Update vom Mittwoch, 19.08.2020, um 12.01 Uhr: Kassel - Dringende Warnung an alle Allergiker: Für ein Kakao-Kekse-Produkt wurde ein Rückruf gestartet. In dem Produkt wurden Stoffe nachgewiesen, die gefährliche Allergien auslösen könnten.

Der Rückruf wurde für Kakao-Kekse mit dem Namen Bilir Kurabiye Özel Lezzetler gestartet. Offenbar ist die Beschriftung der Verpackung fehlerhaft. Für Allergiker gefährliche Zutaten werden darauf nicht genannt. Das Verbraucherportal Produktwarnungen.eu berichtete über den Rückruf.

Für diese Kakao-Kekse wurde ein Rückruf gestartet. Das Produkt enthält Laktose.

Rückruf für Kakao-Kekse: Das ist das betroffene Produkt

Der Rückruf wurde von dem Lebensmittellieferanten Maho GmbH mit Sitz in Köln gestartet. Das Unternehmen bittet Kunden, die Kakao-Kekse zum Geschäft des Kaufs zurückzubringen. An der Kasse bekommen Kunden den Kaufpreis zurückerstattet, heißt es in dem Schreiben von Maho GmbH.

ArtikelnameBilir Kurabiye Özel Lezzetler/Kakao Kekse
EANEAN 8697417573595
Artikelnummer7019
Mindesthaltbarkeitsdatum15.01.2021
Losnummer15 20
MarkeBilir Kurabiye
HerstellerBekin bilir Gida
Vertrieb DeutschlandMaho GmbH

Rückruf: Die Kakao-Kekse enthalten Laktose

Der Lebensmittellieferant Maho GmbH warnt davor, dass die gesetzlich vorgeschriebene Angabe der Zutaten auf der Verpackung fehlerhaft ist. Das Produkt enthält demnach Laktose. Dies ist nicht auf der Verpackung gekennzeichnet.

Laktose ist Milchzucker, der vor allem in Milchprodukten vorkommt. Menschen mit einer Milch-Allergie oder Lactose-Intoleranz drohen schwere gesundheitliche Schäden beim Verzehr.

Der Lieferant Maho GmbH weist in seinem Rückruf aber auch darauf hin, dass Menschen ohne Milch-Allergie oder Laktose-Intoleranz das Produkt weiterhin ohne Bedenken verzehren können.

Rückruf für Kakao-Kekse: Durch den Verzehr drohen gesundheitliche Schäden

Menschen mit Laktose-Intoleranz oder Milch-Allergie sollten die Kakao-Kekse im Rückruf nicht verzehren. Die beiden Erkrankungen sind voneinnader zu unterscheiden und haben unterschiedliche Symptome.

Laktose-Intoleranz: Betroffene vertragen den Milchzucker nur in sehr kleinen Mengen ohne Beschwerden. Die Menge der ohne Probleme konsumierten Milchprodukte variiert je nach betroffener Person. Laktose-Intoleranz ist keine Allergie. Die Symptome können laut dem Gesundheitsportal Gesundheitsinformation.de sehr unterschiedlich ausfallen:

  • Völlegefühl
  • Unterbauchschmerzen
  • starke Blähungen
  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Verstopfung

Milch-Allergie: Im Gegensatz zur Laktose-Intoleranz kann bei Betroffenen mit Milch-Allergie der Verzehr selbst kleinster Mengen von Milch schwere allergische Reaktionen auslösen. Der Körper reagiert hierbei auf bestimmte Eiweiße in der Milch (Kasein oder Molkeneiweiß) abwehrend, wie das Gesundheitsportal www.gesundheit.gv.at berichtet.

Die Symptome sind von Person zu Person unterschiedlich. So können sie von einem leichten Kribbeln im Mund bis hin zum schlimmsten Fall, einem anaphylaktischen Schock, reichen. In diesem Fall kann sogar der Tod eintreten.

  • Kribbeln im Mund
  • pampiges Gefühl
  • Juckreiz und Schwellungen an den Schleimhäuten entlang der „Schluckstraße“ (von den Lippen bis zum Anus) und an der Haut (Nesselausschläge, verzögert Aufblühen von Ekzemen)
  • plötzliche Atemnot (allergisches Asthma)
  • allergischer Schock

Betroffene sollten sich unbedingt informieren, ob sie die von dem Rückruf betroffenen Kakao-Kekse gekauft haben.

Rückruf für Kakao-Kekse: Originalmeldung

Originalmeldung vom Mittwoch, 19.08.2020 um 8.58 Uhr: Kassel - Rückruf bei Maho GmbH: Betroffen sind die Kakao-Kekse „Bilir Kurabiye Özel Lezzetler" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 15.01.2021 (losnummer 1520). Das Produkt enthält Laktose. Das teilt das Unternehmen mit. So bestehe ein Gesundheitsrisiko für Menschen mit Allergien oder Unverträglichkeit gegen Milch.

Wichtiger Rückruf für Allergiker

Zuletzt gab es bereits einen wichtigen Rückruf für Allergiker: Dabei handelte es sich um mehrere Salami-Sorten. (Philipp Zettler und Jan-Frederik Wendt)

Rubriklistenbild: © Holger Hollemann / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.