Dieses Produkt ist betroffen

Discounter Netto ruft Wurstwaren zurück - wegen Salmonellen-Gefahr

+
Der Netto-Supermarkt ruft ein Wurstwarenprodukt zurück.

Netto ruft ein Wurstwarenprodukt wegen Salmonellen-Gefahr zurück. Vom Verzehr wird abgeraten.

Der Discounter Netto und die SFW Schildauer Fleisch- und Wurstwaren GmbH rufen Räucherlenden zurück in die Läden. Einzelne Packungen der mit Buchenholz geräucherten Räucherlende seien von einer mikrobiologischen Belastung in Form von Salmonellen betroffen, heißt es auf der Homepage Nettos. 

Netto rät vor Verzehr von Räucherlende ab

Die betroffenen Artikel haben die Chargennummer „191601“ und das Haltbarkeitsdatum 09.05.2019, die entsprechenden Informationen sind auf dem Etikett zu finden. Das Produkt wurde in Filialen des Netto Marken-Discount in Sachsen und Brandenburg angeboten. 

Der Hersteller Schildauer und Netto raten vom Verzehr ab. Die Ware wurde bereits aus dem Verkauf genommen. Andere Produkte des Herstellers oder Rächerlenden mit anderer Chargennummer sind nicht betroffen.

Räucherlende von Schildauer.

Mit einem entsprechenden Kassenbon ist es möglich, das Produkt im Supermarkt zurückgeben und den Einkaufspreis erstattet zu bekommen.

Ein weiterer Rückruf: Die französische Firma Fromagerie Alpine ruft wegen einer möglichen Kontamination mit unerwünschten Bakterien den Käse „Xavier David, Tradition du Bon Fromage, Alpine“ zurück.

md

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.