Wachstum jedoch verlangsamt

Samsung erneut mit Rekordgewinn

+
Samsung hat im dritten Quartal 2013 einen neuen Rekordgewinn eingefahren

Seoul - Der weltweit größte Handyhersteller Samsung hat von Juli bis September erneut einen Rekordgewinn erzielt.

Der südkoreanische Elektronikriese verdiente unterm Strich im dritten Quartal 8,24 Milliarden Won (5,6 Milliarden Euro), 25,6 Prozent mehr als im Vorjahresquartal, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Der Umsatz stieg um 13,2 Prozent auf rund 40,2 Milliarden Euro.

Allerdings verlangsamte sich das Wachstum: Im zweiten Quartal war der Nettogewinn noch um fast 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal gestiegen. Samsung erklärt dies damit, dass der Markt für hochpreisige Smartphones mittlerweile fast gesättigt ist. Im vierten Quartal rechne Samsung wegen des Weihnachtsgeschäfts wieder mit einer steigenden Nachfrage, erklärte Vize-Chef Robert Yi. Die "andauernde weltwirtschaftliche Unsicherheit und die erstarkende Konkurrenz" setzten Samsung jedoch unter Druck.

Samsung ist nicht nur Marktführer bei Mobiltelefonen, sondern auch bei Chips und Flachbildschirmen. Der Absatz von Speicherchips stieg im dritten Quartal um zwölf Prozent, der operative Gewinn verdoppelte sich gar. Ein Feuer in einer Chipfabrik in China im September hat die Preise weltweit nach oben getrieben.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.