500 Beschäftigte arbeiten in Indien

Sartorius eröffnet neues Werk

GÖTTINGEN/BANGALORE. Der Göttinger Biotechnologie und Wägetechnik-Konzern Sartorius hat im indischen Bangalore ein neues Werk eröffnet. Damit gibt es weitere Kapazitäten für das schnell wachsende Indien-Geschäft, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Sartorius produziert in Indien mit knapp 500 Mitarbeitern unter anderem Bioreaktoren und weitere Geräte für die Pharmaindustrie sowie Laborgeräte und Industrie-Waagen.

Sartorius hat in Indien nach Deutschland die zweithöchste Beschäftigtenzahl. Die Investitionen belaufen sich auf fünf Millionen Euro. Im neuen Werk konzentriert Sartorius die bisher auf fünf Standorte verteilten Aktivitäten.

Umsatz ging zurück

Sartorius hat in den ersten drei Quartalen einem Umsatzrückgang von 1,9 Prozent auf 444,7 Mio. Euro erlitten, den Vorsteuergewinn aber um acht Prozent auf 43,9 Mio. Euro gesteigert. Der Konzern beschäftigt weltweit 4450 Mitarbeiter, davon 1675 im Stammsitz. 150 befinden sich derzeit in Kurzarbeit null. (jop)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.