Scania macht trotz gesunkener Verkäufe mehr Gewinn

+
Der Gewinn von Scania ist im vergangenen jahr um zwölf Prozent geklettert. Foto: Stephen Morrison

Södertalje (dpa) - Die schwedische VW-Lastwagentochter Scania hat trotz gesunkener Verkaufszahlen im vergangenen Jahr mehr verdient. Der Gewinn kletterte unterm Strich um zwölf Prozent auf 6,8 Milliarden schwedische Kronen (rund 740 Mio Euro), wie das Unternehmen mitteilte.

Der Umsatz wuchs um drei Prozent auf knapp 95 Milliarden Kronen.

Die Orderbücher sind allerdings nicht mehr so gut gefüllt: Die Schweden verzeichneten im abgelaufenen Jahr insgesamt sieben Prozent weniger Aufträge als im Jahr zuvor. Im Schlussquartal ließen die Lastwagenbestellungen im Jahresvergleich sogar noch etwas stärker nach als im Gesamtjahr.

Im abgelaufenen Jahr hat Scania vier Prozent weniger Lastwagen und Busse verkauft als im Jahr zuvor - im Vergleich zur Schwestermarke MAN kamen die Schweden damit allerdings noch glimpflich davon. Scania ist nicht ganz so abhängig vom brasilianischen Markt wie die Münchner VW-Tochter und bekam den Konjunktureinbruch in dem südamerikanischen Land deshalb nicht ganz so stark zu spüren. Doch auch die schwache Nachfrage aus Russland setzt den Schweden zu. In Europa lief es dagegen rund.

Mitteilung Scania

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.