Schaeffler und Conti: Fusion nicht vor 2011

+
Die beiden Autozulieferer Schaeffler und Continental werden nicht vor 2011 zu einem Unternehmen verschmelzen.

Herzogenaurach - Die beiden Autozulieferer Schaeffler und Continental werden nicht vor 2011 zu einem Unternehmen verschmelzen.

Derzeit stehe das operative Geschäft im Vordergrund, sagte Schaeffler-Geschäftsführer Jürgen Geißinger der “Automobilwoche“. Mit dem Zusammenschluss wolle man sich bis kommendes Jahr Zeit lassen. Die Schaeffler-Gruppe strebt laut Geißinger die Umwandlung von einer KG in eine Kapitalgesellschaft an. Damit sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, um beide Unternehmen integrieren zu können. “Damit ist aber nichts darüber gesagt, wie später einmal die Beteiligungsstruktur aussehen wird“, stellte Geißinger klar. Die Familie Schaeffler besitze das Unternehmen nach wie vor zu 100 Prozent.

Schaeffler hatte den Continental-Konzern 2008 übernommen und sich dadurch hoch verschuldet. Beide Unternehmen leiden aufgrund der Flaute in der Automobilbranche unter der Wirtschaftskrise. Der Continental-Konzern legt an diesem Dienstag seine Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vor. Trotz eines besseren letzten Quartals im Vergleich zum Vorjahr erwarten die Experten im Gesamtjahr einen Nettoverlust von im Schnitt 1,64 Milliarden Euro. Dies wäre noch einmal eine halbe Milliarde mehr als im Jahr 2008. Erst zu Beginn des Jahres hatten die Hannoveraner eine Kapitalerhöhung um eine Milliarde Euro angekündigt und die Verlängerung bestehender Kreditlinien vermeldet. Zusätzlich wird die Platzierung einer Anleihe über bis zu zwei Milliarden Euro im März erwartet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.