Schaeffler will Zehn-Milliarden-Marke knacken

Frankfurt/Herzogenaurach - Der Automobilzulieferer Schaeffler peilt nach seinem Rekordergebnis 2010 einen Umsatz von über zehn Milliarden an. Die Gründe für den Erfolgskurs:

“Für das Gesamtjahr 2011 erwarten wir ein Umsatzwachstum von acht bis zehn Prozent“, sagte der Chef der Schaeffler GmbH, Jürgen Geißinger, am Dienstag in Frankfurt/Main. 2010 hatte das durch die Übernahme der Continental AG und die Finanzkrise schwer gebeutelte Unternehmen seine Erlöse um 29 Prozent auf knapp 9,5 Milliarden Euro gesteigert.

Der Konzerngewinn betrug 63 Millionen Euro, nachdem 2009 noch ein Minus von 1,2 Milliarden Euro aufgelaufen war. Ohne Verwässerungseffekte durch die Kapitalerhöhung bei Conti hätte das Ergebnis sogar 459 Millionen Euro betragen, betonte Schaeffler. Die Schulden reduzierten sich um gut 6 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro.

Zu der guten Entwicklung trugen beide Sparten - Automotive und Industrie - bei. Die Erlöse mit der Autobranche legten um 34 Prozent auf 6,3 Milliarden Euro zu, während der Umsatz in der Sparte Industrie um 20 Prozent auf 3,0 Milliarden Euro kletterte. Die Franken führen dies unter anderem auf ihren Fokus auf regionale Wachstumsmärkte zurück.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.