Schäuble gegen staatliche Beteiligung an Ratingagentur

Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ist gegen eine staatliche Beteiligung an einer neuen europäischen Ratingagentur.

Lesen Sie dazu auch:

Europäische Rating-Agentur rückt näher

“Nur eine vom Staat unabhängige Ratingagentur hätte die Aussicht, vom Markt akzeptiert zu werden“, schreibt Schäuble in einem Gastbeitrag für die “tageszeitung“ (Samstagausgabe).

Zugleich warnte er Investoren davor, sich allein auf die Bewertungen der Agenturen zu verlassen. “Die Finanzmarktkrise und die aktuelle Staatsschuldenkrise haben gezeigt, dass blindes Vertrauen der Marktteilnehmer auf die Bewertungen der Ratingagenturen nicht gerechtfertigt ist“, betonte Schäuble. Investoren sollten daher “in ihren unabhängigen Risikoeinschätzungen gestärkt werden und sich nicht nur mechanisch auf Ratings verlassen dürfen“. Die Bewertungen der Agenturen seien “schlussendlich subjektive Einschätzungen, die immer auf bestimmten Annahmen für die Zukunft beruhen und zudem nicht immer frei von Interessenkonflikten sind“.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.