VW schafft in Baunatal hunderte neuer Stellen

Baunatal/Kassel. Im VW-Werk Kassel in Baunatal könnten bis 2015 bis zu 500 neue, feste Jobs entstehen. Konkrete Zahlen nennen derzeit weder Werkleitung noch Betriebsrat. Jedoch laufen Gespräche darüber, wie viele der aktuell 1500 Leiharbeiter im Frühjahr in feste Beschäftigung übernommen werden.

Bereits zum 1. November 2010 waren erstmals seit zehn Jahren wieder neue Stellen an dem Standort geschaffen worden. Wie berichtet, übernahm Volkswagen 400 Leiharbeiter auf unbefristete Stellen, davon 62 im Werk Kassel.

Die Schaffung neuer Stellen in Baunatal lässt sich von den Aussagen von Personalvorstand Horst Neumann in einem Interview ableiten. Demnach will der Konzern in den kommenden Jahren weltweit 50 000 neue Jobs schaffen, davon 5000 bis 6000 in Deutschland.

Da Baunatal etwa zehn Prozent der Inlandsmitarbeiter im VW-Konzern beschäftigt, dürfte Baunatal entsprechend seiner Größe am Stellenboom teilhaben.

Von Jose Pinto

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.