Gut schlafen nach Maß

Mithilfe kompetenter Beratung das passende Bettensystem finden: Thomas Ochmann von Ochmann Schlafkultur in Kassel berät seine Kunden umfassend. Wichtig sei es, jeden in Ruhe Probe liegen zu lassen, sodass er spüren kann, was gut tut. (Fotos: nh)

Ein gesunder Schlaf ist so wichtig wie die Luft zum Atmen. Denn wer schlecht schläft, fühlt sich am nächsten Tag nicht nur erschöpft, sondern wird auch anfälliger für Erkrankungen. Grund genug, für einen gesunden Schlaf zu sorgen. Einen wesentlichen Beitrag leistet dazu das passende Bettensystem. „Nur ein Lattenrost und eine Matratze, die individuell angepasst sind, dienen auch einem gesunden Schlaf“, sagt Thomas Ochmann, Inhaber von Ochmann Schlafkultur in Kassel. Er hält für seine Kunden das Schlafsystem Royal Dream bereit. „Das ermöglicht einen guten und gesunden Schlaf nach Maß, im wahrsten Sinne des Wortes“, schwärmt Thomas Ochmann.

Ausgiebig Probe liegen

Doch vor dem Kauf steht die Beratung. „Die Beratung ist das A und O, um das Richtige zu finden“, erläutert Thomas Ochmann, der mit seinem Bettenfachgeschäft für eine hohe Beratungskompetenz in der Region bekannt ist. Aber es geht nicht nur darum, zu erklären, was für den Körper gesund ist.

„Der Clou ist der individuell anpassbare Royal Dream Medos Rahmen.“

Thomas Ochmann

„Man muss fühlen, was gut ist“, sagt Thomas Ochmann. Deshalb: Wer bei ihm ein Royal Dream Schlafsystem kauft, muss vorher ausgiebig Probe liegen. „Der Clou ist der individuell anpassbare Royal Dream Medos Rahmen“, sagt Thomas Ochmann.

Zunächst entscheide man sich für eine Matratze, drei Typen in jeweils drei Härtegraden stünden zur Auswahl. Alle Royal Dream Matratzen sind Schaummatratzen, die ergonomisch getestet sind. Die passende wird anhand vieler Faktoren ausfindig gemacht: Geschlecht, Körperkonturen, Größe, Gewicht, Schlaf- und Liegegewohnheiten beeinflussen die Wahl.

Präzise Anpassung

Anschließend wird der Bettrahmen präzise angepasst. Hierbei offenbart sich die Individualität des Schlafsystems. Es ist im Schulter- und Nacken-, im Lordose- und im Kniebereich höhenverstellbar. Diese Vielfältigkeit der Einstellungen unterscheidet den Royal Dream Medos Rahmen von anderen.

Zur Anpassung werden die Leisten des Bettenrahmens angehoben oder abgesenkt, wenn der Schläfer darauf liegt. „So kann er fühlen, wann er richtig gut liegt. So ist garantiert, dass der Körper optimal entlastet und gestützt wird“, erklärt Thomas Ochmann. Dieses spezielle Anpassverfahren wurde in Zusammenarbeit mit dem Ergonomie Institut München entwickelt. Und das Beste: Der Schläfer kann das System jederzeit neuen Bedürfnissen und Empfindungen anpassen.

Thomas Ochmann ist sich sicher, dass jeder mit dem Royal Dreams Schlafsystem den optimalen Liegekomfort bekommt. „Das Schlafen wird so zum reinen Vergnügen.“ Hinzu kommt die hohe Qualität der Materialien und Verarbeitung, die Langlebigkeit garantierten.

HKK L

E Internet: ochmann-schlafkultur.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.