Schnee führt zu Lieferengpässen bei Ford

+
Stecken blieben am Freitag viele Lastwagen im Schnee.

Köln - Das schneebedingte Lkw-Fahrverbot im benachbarten Ausland hat bei Ford in Köln zu Produktionsausfällen geführt. Dem Autobauer gehen im Moment wegen fehlenden Nachschubs verschiedene Teile aus.

Notwendige Teile wie Instrumententafeln, Sitze und Heizungen hätten nicht geliefert werden können, sagte Ford-Sprecher Bernd Meier am Freitag. “Deshalb konnten mehrere hundert Autos in der vergangenen Nacht nicht gebaut werden. Die Bänder standen still.“ Insgesamt seien etwa 40 Lkw-Ladungen betroffen, die nun nach und nach eintrudelten. “Mit Beginn der Spätschicht wird voraussichtlich alles wieder ganz normal laufen.“

Im Kölner Ford-Werk werden die Kleinwagen Fiesta und Fusion gebaut. Auch beim Werk in Saarlouis kam es zu erheblichen Verzögerungen bei den Lieferungen, allerdings musste die Produktion dort nicht unterbrochen werden. Die Behörden hatten wegen des Schnees Fahrverbote für Lastwagen über 7,5 Tonnen in Luxemburg, Belgien und Teilen Frankreichs ausgesprochen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.