Breitbandversorgung für Nordhessen

+
Freuen sich auf das gemeinsame Projekt Breitband für Nordhessen: (vorne von links) Frank Richter (Netcom Kassel), Kathrin Laurier (Breitband Nordhessen) und Ulf Körschner (Netcom Kassel) sowie (hinten von links) Regionalmanager Holger Schach mit den Landräten Dr. Karl-Ernst-Schmidt, Winfried Becker, Uwe Schmidt, Dr. Reinhard Kubat, Stefan Reuß und Dr. Mark Eppe (KVG).Looking forward to the joint ‘Broadband for North Hesse’ project: (front from left): Frank Richter (Netcom Kassel), Kathrin Laurier (Breitband Nordhessen) and Ulf Körschner (Netcom Kassel) and (back from left) regional manager Holger Schach with district administrators Dr. Karl-Ernst-Schmidt, Winfried Becker, Uwe Schmidt, Dr. Reinhard Kubat, Stefan Reuß and Dr. Mark Eppe (KVG).

Broadband Internet for North Hesse

Egal, ob im Privathaushalt oder im Betrieb – eine schnelle Internetverbindung ist essentiell für die Zukunft und unerlässlich für die gesamte Wirtschaft in Nordhessen. Und genau an dieser Stelle setzt die Breitband Nordhessen GmbH an. Das neu gegründete Unternehmen treibt den flächendeckenden Ausbau eines Breitband-Hochleistungsnetzes auf Glasfaserbasis in den vorwiegend ländlichen Regionen der fünf nordhessischen Landkreise Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg und Werra-Meißner voran. „Unser Ziel ist es, die gesamte Region vor allem dort zu versorgen, wo bis heute keine schnelle Internetversorgung gewährleistet ist“, sagt Kathrin Laurier, Geschäftsführerin der Breitband Nordhessen GmbH. Zum ersten Mal in Europa haben sich dafür die fünf Landräte Dr. Karl-Ernst Schmidt (Hersfeld-Rotenburg), Stefan Reuß (Werra-Meißner), Uwe Schmidt (Kassel), Dr. Reinhard Kubat (Waldeck-Frankenberg) und Winfried Becker (Schwalm-Eder) in der Initiative „NGA Cluster Nordhessen“ zusammengesetzt und ein eigenwirtschaftliches Geschäftsmodell entwickelt. In 2014 gründeten sie die Breitband Nordhessen GmbH, die sich um die gesamte Abwicklung des Großprojektes kümmert und bereits erste Meilensteine erreicht hat. Dazu gehören unter anderem Markterkundungen, die europaweite Ausschreibung für den Netzbetrieb, die Notifizierung des Projektes durch die EU-Kommission, die Finanzierung der Investitionen in Höhe von etwa 143 Millionen Euro durch die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen sowie die Bürgschaftszusage durch das Land Hessen. Den Zuschlag als Netzbetreiber erhielt die Netcom Kassel Gesellschaft für Telekommunikation mbH. Die Bedeutung für den Breitbandausbau ist vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen wichtig, da sie die finanziellen Mittel für eine leistungsstarke Breitbandanbindung oft nicht aufbringen können. Genau diese wird aber die gesamte Region wettbewerbsfähig machen, so dass alle Unternehmen davon profitieren und nachhaltig ihren Standort sichern können. Darüber sind sich die fünf Landräte einig. Sie haben die Zukunft selbst in die Hand genommen, und werden in ihren Landkreisen alle Rahmenbedingungen schaffen, damit jeder die Chance hat, durch ein Hochleistungsinternet wettbewerbsfähig zu sein. In 620 Ortsteilen werden rund 1700 Kabelverzweiger mit Glasfaser angeschlossen. Die Breitbandanschlüsse haben flächendeckend Geschwindigkeiten von mindestens 30 Megabit pro Sekunde. Derzeit sucht die Breitband Nordhessen GmbH europaweit nach einem Generalunternehmen, das den Ausbau ab 2016 realisiert. Nach der Beauftragung wird die Netzplanung und Ausbaureihenfolge in den einzelnen Landkreisen festgelegt.

NH/JWE

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.