Ein schönes Zuhause für Bücher

Schlicht, modern, variabel: Moderne Bibliotheksysteme lassen keine Wünsche offen, vom zentimetergenau in die Dachschräge eingepassten Bücherturm über ganze Wohnwände bis hin zu Raumteilern. (Foto: Hülsta)

Bücher brauchen einen repräsentativen Raum. Sorgfältig ausgesucht und mit Muße gelesen, liegen sie einem schließlich am Herzen. Sie sind Begleiter in schönen Stunden, also gebührt ihnen auch ein ebenso schöner Platz. Auch Kunst, Filme oder CDs brauchen einen Platz, an dem sie gut sichtbar präsent sind. All diese Dinge erzählen die ganz persönliche Geschichte ihrer Besitzer, zeugen von Interessen, Erlebnissen, Erinnerungen, Wünschen und Träumen. So bedeutende Teile seines Lebens versteckt man nicht gerne in Schubladen.

Platz für Optik und Ordnung

Mit einer individuell geplanten Bibliothek lassen sich vom kleinen Bücherregal bis zur multifunktionalen Medienwand alle Einrichtungswünsche erfüllen, in denen liebgewonnene Stücke ihre Heimat finden. Bibliotheken sind Unikate, die in jedem Zuhause für ein einzigartiges Ambiente sorgen. Exzellentes Handwerk, exklusive Materialien und bis ins kleinste Detail geplante Systeme bilden die Grundlage für eine kreative Gestaltung. Ein weiteres Plus: Hochwertige Systeme lassen sich jederzeit erweitern.

Platz für Optik und Ordnung, das ist das Prinzip moderner Bibliotheken-Systeme. Im Trend liegt klassisch-traditionelles Design ebenso wie zeitlos-elegantes und modern-innovatives Design. Gepaart mit kreativen Funktionslösungen werden Bibliotheken wohnlichen und funktionalen Ansprüchen gerecht und erlangen eine hohe Wertigkeit über Jahre. Flächenbündige Regal-, Korpus- und Frontelemente sorgen dafür, dass sie wie aus einem Guss erscheinen und perfekt mit dem Wohnumfeld verschmelzen. Darüber hinaus bieten Ablage- und Schreibplatten, Schubkästen und Frontauszüge, TV- und Hifi-Elemente, Dreh- und Schiebetüren und LED-Lichttechnik praktischen und optischen Nutzen.

Platz für doppelt so viele Bücher

Viele Bibliotheken werden von Anfang an zu klein geplant. Im Lauf der Zeit nimmt die Anzahl der Bücher schneller zu als ursprünglich gedacht. Es kommen immer wieder Bände hinzu, und plötzlich stellt man fest: Man benötigt mehr Platz. Dank Buchtreppen können Bibliotheken doppelt so viele Bücher aufnehmen. Auf gleichem Raum schaffen sie doppelten Platz, denn Regale prall gefüllt mit Büchern können bis unter die Decke reichen. Optisches Plus: Die klare grafische Architektur wird durch eine Buchtreppe noch unterstrichen.

Persönliche Ruheoase

Die Bibliothek ist auch ein Rückzugsort – zum Entspannen, zum Lesen, zum Arbeiten. Mit schicken Wohnaccessoires, einer behaglichen Récamière, einem bequemen Sessel oder einem edlen Schreibtisch ausgestattet wird sie zu einer ganz persönlichen Ruheoase. HKK

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.