Schon wieder Pannen bei Toyota

+
Beim Autokonzern Toyota kommt es möglicherweise erneut zu einer Rückrufaktion

Tokio - Die Pannenserie bei Toyota reißt nicht ab: In 270.000 weltweit verkauften Autos sind fehlerhafte Motoren eingebaut, wie der japanische Autohersteller am Donnerstag in Tokio mitteilte.

Über eine weitere Rückrufaktion wurden keine Angaben gemacht. Toyota zufolge können die unter anderem in Lexus-Modellen eingebauten Motoren während der Fahrt ausfallen. 180.000 der betroffenen Autos seien im Ausland verkauft worden, der Rest in Japan.

Toyota Premieren 2010

Toyota Premieren 2010

Die japanische Wirtschaftszeitung “Nikkei“ und die Nachrichtenagentur Kyodo berichteten, Toyota werde möglicherweise zehntausende Autos vom Typ Lexus LS460 zurückrufen. Toyota hat in letzter Zeit wegen Qualitätsproblemen wie fehlerhafter Gaspedale, Bremsen und störender Bodenmatten weltweit acht Millionen Autos zurückgerufen. Wegen verfehlter Informationspolitik über seine Pannenserie zahlte der Autobauer zudem in den USA eine Rekordstrafe von 16,4 Millionen Dollar (13,4 Millionen Euro).

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.