Schwere Lasten aufrecht tragen schont den Rücken

+
Auch die schweren Kisten beim Umzug sollten möglichst aufrecht getragen werden. Foto: Ralf Hirschberger

München (dpa/tmn) - Wer beim Tragen von schweren Sachen den Helden spielen will, tut seinen Bandscheiben keinen Gefallen. Mit der richtigen Haltung und im Team lassen sich aber auch größere Gewichte ohne Gefahr für die Gesundheit heben.

Gärtnerei, Schreinerei oder am Bau: Immer wieder müssen Mitarbeiter im Job schwere Lasten transportieren. Damit es dabei auf Dauer keine Probleme mit dem Rücken gibt, sollten sie ab einer Gewichtsobergrenze immer einen Kollegen um Hilfe bitten. Bei Männern sind das rund 40 Kilogramm, bei Frauen 25. Darauf weist Michael Nasterlack von der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) hin. Das sind allerdings nur Richtwerte. Sind Arbeitnehmer körperlich nicht besonders fit, bitten sie besser vorher schon um Hilfe.

Heben sie schwere Gewichte, sollten sie diese aufrecht tragen. Machen sie im Gegenteil zum Beispiel einen Katzenbuckel, belastet das die Bandscheiben besonders stark. Wichtig ist auch, sie möglichst nah am Körper zu tragen. Beim Anheben schwerer Pakete führen sich Berufstätige am besten Gewichtheber vor Augen: Die gehen zum Anheben auch in die Hocke - und heben die Gewichte nicht mit einem runden Rücken an.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.