Senior Berghöfer schafft Stellen, will neue Halle bauen und Umsatz verdoppeln

Präzisionsarbeit: Viele Hochleistungsschläuche von Senior Berghöfer werden noch von Hand gefertigt. Unser Foto zeigt Waldemar Max beim Anschweißen eines Stutzens an einen flexiblen Edelstahlschlauch. Archivfotos: Schölzchen

Kassel. Beim Kasseler Spezialisten für bewegliche Metallschläuche Senior Berghöfer stehen die Zeichen auf Wachstum. Wie Geschäftsführer Andreas Brand erklärte, will das Unternehmen den Umsatz bis 2015 auf 75 Millionen Euro verdoppeln.

Außerdem soll für „mehrere Mio. Euro“ eine neue Halle am Firmensitz gebaut und bereits in diesem Jahr 20 der etwa 50 Leiharbeiter in feste Beschäftigungsverhältnisse übernommen werden. Derzeit beschäftigt der Betrieb insgesamt 300 Mitarbeiter, davon 50 auf Zeit.

Parallel dazu entfällt der Name Berghöfer. Künftig wird das Unternehmen nur noch mit Senior Flexonics firmieren. Damit trägt der Schlauchspezialist der starken Internationalisierung der britischen Mutter Senior PLC und dem wachsenden Exportanteil der Kasseler Rechnung. Derzeit liegt er bei 50 Prozent.

Das Traditionsunternehmen peilt in diesem Jahr nach Brands Angaben einem Umsatzrekord von 42,5 Mio. Euro an. 2010 belief sich der Umsatz auf 38 Mio., im bisherigen Rekordjahr 2008 waren es 42 Mio. Euro. Zum Gewinn macht das Unternehmen keine konkreten Angaben. Brand verrät aber, dass er gegenüber 2010 um 50 Prozent steigen wird. Dieses Plus ist das Ergebnis eines umfassenden Effizienz-Steigerungsprogramms, das sich Berghöfer während der Krise verordnet hatte. Und gute Ergebnisse sind Voraussetzung dafür, dass die geplanten Investitionen von der Mutter genehmigt werden.

Das Geschäft mit flexiblen, hochfesten und -dichten Schlauchsystemen für besonders hohe Drücke und Anforderungen läuft in allen Bereichen gut. Ein besonders starkes Wachstum verzeichnet Senior mit dem Spezialschlauch Rotationflex, der seinen Dienst in so genannten Parabolrinnen-Kraftwerken versieht. In diesen richten sich gewölbte Spiegel nach der Sonne aus und bündeln deren Strahlen. Sie erhitzen Öl in Senior-Berghöfer-Rohren, auf bis zu 400 Grad. Mit der Wärme wird Wasserdampf erzeugt, der einen Generator zur Stromerzeugung antreibt.

In den vergangenen Jahren hat sich der Umsatz in diesem Bereich vor allem dank einiger Großaufträge aus Spanien auf 8,5 Mio. Euro verachtfacht. Eine Verdoppelung des Umsatzes verzeichnen die Kasseler im Bereich Lkw und Motoren. Hier profitieren die Schlauchprofis von der Verschärfung der Umweltnormen, wodurch Gummischläuche zunehmend durch gasdichte Metallschläuche ersetzt werden müssen. „Je anspruchsvoller eine Norm wird, desto besser läuft unser Geschäft“, erklärt Brand. Auch die Produkbereiche industrielle Anwendungen und Heizsysteme erfreuen sich wachsender Umsätze.

Von José Pinto

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.