Böse Tweets zum Bahn-Streik

Shitstorm gegen GDL: "Ab in die Eisenbahner-Hölle"

+
Die Lokführergewerkschaft GDL erlebt einen Shitstorm wegen der erneuten Bahn-Streik-Ankündigung.

München - Mit seiner Bahn-Streik-Ankündigung für das Wochenende hat sich GDL-Chef Claus Weselsky noch unbeliebter gemacht: Bahnreisende twittern böse, um sich abzureagieren. 

Die Lokführergewerkschaft GDL hat sich ein fieses Wochenende für ihren Bahn-Streik ausgesucht: Denn in sieben Bundesländern beginnen die Herbstferien. Viele Pendler und Reisende hatten sich in den vergangenen Tagen noch verständnisvoll gezeigt. Jetzt ist ein Shitstorm über die Mini-Gewerkschaft hereingebrochen.

GDL-Chef Claus Weselsky bekommt es richtig heftig ab. Lesen Sie das Best-of der bösesten Tweets und Posts:

Der Bochumer Micky Beisenherz, der die gemeinen Gags für das RTL-"Dschungelcamp" schreibt, twittert:

Die Pressestelle der Deutschen Bahn twittert:

Oft retweetet und favorisiert wurden auch diese Tweets:

Das einzig Lustige an diesem erneuten Bahn-Streik ist vermutlich der satirische Fake-Twitter-Account @ClausWeselsky. Unter dem Motto „Die Bahn bin ich“ twittert ein User alle paar Minuten witzige Rechtfertigungen für den Streik. Übellaunige Twitter-Nutzer, die ihn für den echten GDL-Chef halten und ihn deshalb beschimpfen, lässt @ClausWeselsky auflaufen und beweist Selbstironie.

Auf Facebook fragen sich mehrere User, warum sie überhaupt noch für ihre Bahn-Monatskarte Geld zahlen. Weselsky bezeichnen sie als "machtgierig" und "verrückt geworden" und als eineen Mann, "der sehr viel Mist redet". Sie posten, dass sie sich "wie Geiseln fühlen".

sah

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.