Siemens-Chef will Konzern umbauen

+
Siemens-Chef Peter Löscher

Hamburg/München - Siemens-Chef Peter Löscher will laut Medienberichten die Führungsstruktur des Konzerns gut drei Jahre nach der letzten großen Organisationsreform erneut umbauen.

Nach Informationen des "Spiegel" will Siemens-Chef Peter Löscher die Führungsstruktur des Konzerns erneut umbauen. Im Zentrum stehe diesmal der Industriebereich mit rund 200.000 Beschäftigten, berichtete das Nachrichtenmagazin am Samstag.

Schon Anfang 2008, als Löscher das Unternehmen kurz nach seinem Antritt zum ersten Mal umkrempelte, hatte es intern Kritik an der Neuordnung gegeben. Der Industriesektor, in dem unter anderem die Verkehrs- und Gebäudetechnik und das Anlagengeschäft zusammengefasst sind, sei im Vergleich zum Energie- und Medizinableger viel zu groß und unübersichtlich geraten, hieß es.

Nun greifen Löscher und der zuständige Bereichschef Siegfried Russwurm offenbar durch. Laut “Spiegel“ soll die Servicesparte IS (Industry Solutions) bis zum Herbst komplett aufgelöst werden. Der Bereich habe die vorgegebene Zielmarge des Konzerns zuletzt ohnehin nicht erreicht, hieß es. Die dort tätigen knapp 30.000 Mitarbeiter sollen in die Antriebs- oder Automatisierungssparte des Industriebereichs wechseln.

Ein Siemens-Sprecher wollte sich gegenüber dem “Spiegel“ nicht konkret äußern, bestätigte aber, dass der Konzern “Marktpotenziale in Industriebranchen und im Servicegeschäft besser ausschöpfen“ wolle.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.