Siemens plant Stellenabbau

+
Siemens plant Stellenabbau in einzelnen Bereichen.

Berlin - Wegen der weltweiten Wirtschaftskrise will Siemens “in einzelnen Geschäftsbereichen oder an bestimmten Standorten“ weitere Stellen streichen.

“Wir haben Geschäfte, die beim Auftragseingang um bis zu 70 Prozent eingebrochen sind. Da kann man nicht die Hände in den Schoß legen und zuschauen“, sagte Siemens-Vorstandschef Peter Löscher der “Welt am Sonntag“. In den betroffenen Bereichen würden notwendige Konsequenzen gezogen. Zugleich dämpfte er Hoffnungen auf eine rasche Erholung der Wirtschaft. “Es gibt sicherlich eine Bodenbildung“, wurde er zitiert. ´

Allerdings sei die Industrieproduktion in der Krise viel stärker eingebrochen als die Gesamtwirtschaft. “Bis wir wieder Kapazitätserweiterungen und die Wachstumsraten der Boomjahre 2007 und 2008 sehen, wird es noch lange dauern.“ Zwtl: Löscher spricht von enormen Kosten wegen Korruptionsaffäre Im Streit über Schadenersatzforderungen gegen den früheren Vorstand wegen der Korruptionsaffäre ergriff Löscher erstmals öffentlich das Wort.

Für ihn sei unverständlich, wenn behauptet würde, Siemens sei kein Schaden entstanden. “Ungeklärte Geldabflüsse, Strafzahlungen und Kosten für die Aufklärung waren enorm“, sagte Löscher. “Dieses Geld hätten wir ansonsten zum Beispiel in die Forschung und Entwicklung neuer Produkte investieren können oder in die Ausbildung unserer Mitarbeiter. Ganz zu schweigen vom Imageschaden, der dem Konzern entstanden ist.“


AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.