Umsatzplus von bis zu 15 Prozent geplant – 45 neue Stellen geschaffen

SMA-Bahntochter wächst

kassel. Der Kasseler Bahntechnik-Hersteller SMA Railway Technology GmbH hat 2009 von der Krise nichts gespürt und behält sein hohes Wachstumstempo bei.

Wie das Unternehmen mitteilte, stieg der Umsatz 2009 um 20 Prozent auf den bisherigen Rekordwert von rund 30 Millionen Euro, der Auftragseingang lag bei 50 Mio. Euro. In diesem Jahr soll das Umsatzwachstum nach Angaben von Geschäftsführer Dirk Wimmer bei zehn bis 15 Prozent liegen.

Die Tochter des Solartechni-herstellers SMA Solar AG in Niestetal (Kreis Kassel) beschäftigt 245 Mitarbeiter, 45 mehr als vor einem Jahr und doppelt soviele wie Mitte 2008 als die Bahntechnik im Zuge des SMA-Börsengangs verselbständigt wurde. Hauptgeschäftsfeld der SMA-Gruppe ist die Herstellung von Wechselrichtern für Solaranlagen. 2009 steigerte das Unternehmen den Gesamtumsatz um 37 Prozent auf 934,3 Mio. Euro und den Reingewinn um fast 35 Prozent auf 161 Mio. Euro. SMA beschäftigt weltweit fast 5000 Mitarbeiter. (jop)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.