SMA-Gründer trennen sich von Hälfte ihrer Firmenanteile: Grundstock für Stiftungen

Niestetal. Die Gründer des Solartechnikherstellers SMA haben sich von fast der Hälfte ihrer Firmenanteile getrennt und die Aktien in das Grundkapital von Stiftungen eingebracht. Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Niestetal bei Kassel mit.

Demnach hätten SMA-Vorstandssprecher Günther Cramer, Vorstandsmitglied Peter Drews und Aufsichtsratsmitglied Reiner Wettlaufer je zwei Millionen SMA-Aktien sowie weiteres Barvermögen in je eine der drei voneinander unabhängigen Stiftungen gegeben. Die Papiere entsprächen jeweils rund 45 Prozent der von den Stiftern noch gehaltenen Aktien an der SMA. Die Dividende dieser Aktien, die auf der Hauptversammlung am 26. Mai beschlossen werden soll, fließt bereits in das Stiftungsvermögen ein.

Details zur Struktur der Stiftungen wurden zunächst nicht genannt - jedoch machte das Unternehmen Angaben zu ihrem Zweck: Die Stiftungen sollen regenerative Energieversorgungssysteme und -konzepte entwickeln und fördern. „Dies gilt insbesondere für Regionen in Entwicklungsländern, die über keinen oder einen nur unzureichenden Anschluss an das öffentliche Stromnetz verfügen“, hieß es. Zudem soll die wirtschaftliche, wissenschaftliche, kulturelle und soziale regionale Entwicklung insbesondere in Nordhessen gefördert werden.

SMA ist mit einem Umsatz von 1,9 Milliarden Euro im Jahr 2010 Weltmarktführer bei Photovoltaik-Wechselrichtern, dem „Herz“ einer Solarstromanlage. Die Unternehmensgruppe beschäftigte 2010 mehr als 5000 Mitarbeiter. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.