Gesundheitliche Gründe: Hertel verlässt SMA-Vorstand

Uwe Hertel

Niestetal. SMA-Vorstand Uwe Hertel scheidet aus gesundheitlichen Gründen zum Jahresende aus dem Führungsgremium aus. Das teilte der Solartechnik-Hersteller am Dienstagabend in Niestetal (Kreis Kassel) mit.

Nach Unternehmensangaben wird der 51-jährige Elektroingenieur, der das operative Geschäft verantwortet, in leitender Funktion die Weiterentwicklung seines bisherigen Wirkungsbereichs begleiten. Seine Aufgaben im Vorstand werden künftig von den verbleibenden vier Vorständen übernommen.

„Diese Entscheidung ist mir nicht leichtgefallen, weil die Tätigkeit für SMA in meinem Leben einen hohen Stellenwert hat. Aber in meiner neuen Rolle werde ich meine langjährigen Erfahrungen einbringen und gleichzeitig meine Gesundheit stärker in den Vordergrund stellen können“, erklärte Hertel.

Der verheiratete Vater einer Tochter war 1990 von Siemens zu SMA gekommen. Hier entwickelte er das hochflexible Produktionskonzept und führte es erfolgreich am Firmensitz und im US-Werk ein. Im April 2010 stieg er in den Vorstand auf.

Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon attestierte Hertel ein „hohes Engagement und hervorragende Fachkenntnisse“ insbesondere in der Produktion. Er habe einen maßgeblichen Beitrag zum SMA-Wachstum geleistet. (jop)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.