Solartechnik-Hersteller SMA weitet Kurzarbeit aus

Niestetal. Der Solartechnik-Hersteller SMA in Niestetal (Kreis Kassel) weitet die im Februar begonnene Kurzarbeit aus. Wie das Unternehmen mitteilte, reduzieren 240 Leiharbeiter in der Fertigung von großen Zentralwechselrichtern für unbestimmte Dauer die Arbeitszeit.

Lesen Sie auch:

- Gewaltige Ausmaße: SMA-Neubau am Sandershäuser Berg wächst

- SMA fordert Bus oder Tram für Mitarbeiter

- Kurzarbeit für Zeitarbeiter bei SMA: Ist Solarboom jetzt vorbei?

- Schlechte Auftragslage: SMA ordnet für 400 Zeitarbeiter Kurzarbeit an

Im vergangenen Monat waren 400 der insgesamt 1000 Zeitarbeiter in der Fertigung kleiner Wechselrichter (Sunny Boy) in die Kurzarbeit geschickt worden. Als Grund für die Ausweitung der Kurzarbeit nannte das Unternehmen vor allem die geplante Deckelung der Neuinstallation von Solaranlagen in Frankreich und Italien, was zu einem deutlich Nachfragerückgang führen dürfte.

SMA-Neubau am Sandershäuser Berg wächst

Der SMA-Neubau am Sandershäuser Berg

SMA-Vorstandsprecher Günther Cramer erklärte, dass trotz weltweit hoher Zubauraten derzeit noch kein eindeutiger Trend für die Marktentwicklung im Gesamtjahr zu erkennen sei. Umso wichtiger sei es, die Mannschaft an Bord zu halten, um schnell auf eine Marktbelebung reagieren zu können.

Infos zu SMA gibt es auch im RegioWiki.

Ende 2010 hatte sich SMA von 900 seiner damals 2000 Zeitarbeiter getrennt. SMA beschäftigt einschließlich der Zeitarbeiter weltweit 5800 Mitarbeiter, davon 5300 in Niestetal und Kassel.

Von José Pinto

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.