Solar Millennium: Größtes Solarkraftwerk in Kalifornien geplant

+
Die Firma Solar-Millenium aus Erlangen soll in Kalifornien das größte Solarkraftwerk der Welt bauen.

Erlangen - Solar Millennium will in Kalifornien das nach seinen Angaben größte Solarkraftwerk der Welt auf die Beine stellen. Auch Gouverneur Arnold Schwarzenegger begrüßt das Projekt.

Der Kraftwerksbauer aus Erlangen entwickelt federführend vier Solar-Anlagen mit Beteiligung des US-Ölkonzerns Chevron und veranschlagt das Volumen des Großprojekts auf bis zu sechs Milliarden Dollar.

Von der Kalifornischen Energiebehörde wurde dem Unternehmen zufolge nun die Genehmigung erteilt. Solar Millennium sei zuversichtlich, bis zum Jahresende mit dem Bau von zwei Anlagen beginnen zu können, hieß es in Erlangen. Noch ist die Finanzierung allerdings nicht unter Dach und Fach. Die Verhandlungen liefen, erklärte ein Sprecher.

Die zuletzt schwer gebeutelten Solar-Millennium-Aktien schossen an der Börse zeitweise um 25,52 Prozent auf 20,020 Euro nach oben. Händler äußerten sich zur Entwicklung des Unternehmens wegen der gegenwärtigen Ertragsprobleme allerdings skeptisch.

Im kalifornischen Blythe sollen die solarthermischen Anlagen mit einer geplanten Gesamtleistung von rund 1000 Megawatt (MW) entstehen - es wäre den Angaben nach der größte Solarenergiestandort der Welt, der mit seiner Leistung in die Dimension von Kernkraftwerken vorstößt. 2013 oder 2014 sollen diese Anlagen ans Netz gehen.

Arnold Schwarzenegger, Gouverneur von Kalifornien, begrüßte die Genehmigung laut Unternehmensmitteilung und fügte hinzu: “Projekte wie dieses benötigen unsere unmittelbare Aufmerksamkeit, da Solarenergie und andere erneuerbare Energien die Zukunft von Kaliforniens Wirtschaft sind.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.