Sonnenkraftwerke sind unerschöpflich

Solarpark Oberellenbach: Nachführsysteme bieten Mehrfachnutzen

Die Kirchner Solar Group bietet Komplett-Lösungen für alle Dachformen und jede Statik und sucht weiterhin Dächer ab 200 Quadratmeter. „Dächer von Industriegebäuden und landwirtschaftlich genutzten Gebäuden sind besonders interessant für Beteiligungskonzepte. Bisher sind sich deren Besitzer dieser Potentiale scheinbar noch nicht bewusst“, wundert sich Lars Kirchner, Inhaber der Kirchner Solar Group aus Heinebach immer wieder. Die Nachfrage steigt, was die Zahlen bestätigen. So wurden im laufenden Geschäftsjahr bis Juni 2011 Photovoltaikanlagen mit rund 112 Megawatt Peak installiert, was im Vergleich zum Jahr 2008 einem Wachstum von über 500 Prozent entspricht. Diese umweltfreundlichen Sonnenstromkraftwerke liefern Energie für rund 27 000 Haushalte.

Jeden ersten Freitag im Monat strömen teils bis zu 100 Interessierte zu den Informations-Veranstaltungen im Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien in Alheim-Heinebach. Lars Kirchner selbst informiert die Besucher umfassend über den gewinnbringenden Einsatz eines eigenen Energiekraftwerkes. Möglichkeiten dafür gibt es viele: PV-Module auf dem Dach, die je nach optimaler Sonneneinstrahlung auch aufgeständert werden können oder astronomisch gesteuerte Nachführsysteme, die bis zu 45 Prozent Mehrertrag im gesamten Tagesverlauf einspeisen und die Fläche unterhalb der Systeme weiter nutzbar ist.

Vom Stromnetz unabhängige Lösungen bieten die selbst entwickelten autarken Energiesysteme, der Energiekoffer und die Solar-Home-Systeme. Mit diesen mobilen Energieversorgern kann an jedem beliebigen Ort der Erde die Sonnenkraft zur Energieversorgung genutzt werden, für Hütten und Häuser in ländlichen Regionen, für Boote, Expeditionen und alles was mit 12 oder 230 Volt betrieben wird.

Zusage für ein zweites Kompetenzzentrum in Lohfelden

Expandiert und investiert wird seit Jahren in großem Umfang. Ein regionales Projekt ist die zum Ende 2013 geplante Eröffnung eines Zentrum Erneuerbare Energien Deutschland (ZEED) der Kirchner Solar Group, in Lohfelden. In den ehemaligen Industriehallen aus den 60er Jahren soll auf rund 30 000 Quadratmetern ein Marktplatz der Erneuerbaren Energien entstehen, ein dauerhafter Treffpunkt für alle Interessengruppen.

Als Bürgerbeteiligungsprojekt soll eine Photovoltaikanlage auf den Dächern über 460 000 kWh Solarstrom erzeugen. Verschiedene Arten der erneuerbaren Energieerzeugung und Elektromobilität stellen neben Fachmessen und Dauerausstellungen einen festen Bestandteil dieses Projektes dar. Eine feste Gastronomie mit Hotelbetrieb ist ebenso geplant. Durch die Einbeziehung der sogenannten Grünen Mitte Lohfelden ist unter dem ganzheitlichen Thema der erneuerbaren Energien ein begleitendes Freizeitprogramm für Kindergärten, Schulen und Erholungssuchende geplant.

Kirchner Solar Group feiert 20 Jahre Firmengeschichte

Firmeninhaber Lars Kirchner startete als Elektrotechniker und gehört zu den deutschen Pionieren der Solarbranche. Mitte Mai 2011 feierten über 7000 Besucher das zwanzigjährige Firmenbestehen der Kirchner Solar Group in Alheim-Heinebach. Seit dem Jahr 1991 hat das Unternehmen mehr als 6000 Solarparks und Photovoltaik-Dachanlagen realisiert und sich damit zu einem der führenden Anbieter im Bereich der erneuerbaren Energien etabliert. Die Unternehmensgruppe beschäftigt an zwölf Standorten in Deutschland, Afrika, Italien, Kanada und USA über 220 Mitarbeiter. Mit dem Deutschen Solarpreis wurde die Kirchner Solar Group GmbH für ihre gesamte Arbeit und das Engagement im Bereich Photovoltaik ausgezeichnet. NH

E Internet: www.kirchner-solar-group.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.