Spannende Zeit auf dem Sachsenring

Sie freuten sich auf das gemeinsame Fahrertraining: After sales Leiter Gerrit Spangenberg (links) und Frank-Florian Glinicke, Inhaber der Porsche Zentren. (Foto: nh)

Wie bereits mehrfach in früheren Jahren, haben die beiden Glinicke Porsche Zentren wieder ein gemeinsames Fahrsicherheitstraining auf dem Sachsenring veranstaltet, das mit Begeisterung angenommen wurde. Gestartet wurde im Mai im Porsche Zentrum Kassel. Junior-Chef Frank-Florian Glinicke ließ es sich nicht nehmen, mit seinem 911 aus dem Jahr 1970 an der Veranstaltung teilzunehmen. Das erste Etappenziel war das Porsche Zentrum Erfurt. Von dort ging es gestärkt und wohlversorgt gemeinsam mit den Teilnehmern aus Erfurt zum Hotel Meerane. Nach dem Einchecken hieß es entspannen bei einem gemeinsamen Sektempfang Abendessen.

Anleitung vom Profi

Am nächsten morgen brachen die Teilnehmer früh zur Rennstrecke auf dem Sachsenring auf. Nach kurzer Einweisung wurden sie in Gruppen aufgeteilt, das Fahrtraining konnte beginnen. Nach der Mittagspause, die bei herrlichem Sonnenschein im Freien genossen wurde, ging es an das freie Fahren unter rennerfahrener Anleitung.

Zum Abschluss gab es nicht nur traditionell die Qualifikationsurkunden, sondern auch herzliche Dankesworte von einem begeisterten Frank-Florian Glinicke an alle Teilnehmer, die während der anderthalb Tage viel Spaß hatten. HKK

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.