Präsentation des neues Modell in Berlin

Weltpremiere: VW gibt Startschuss für den Golf 7

+
Der neue Golf 7: Nun gibt es erstmals Bilder.

Berlin/Baunatal. Startschuss für den Golf 7: VW-Chef Martin Winterkorn hat am Dienstagabend in Berlin die neueste Version des bekanntesten Modells von Europas größtem Autobauer vorgestellt. Das Fahrzeug wird deutlich leichter sein und soll weniger verbrauchen als sein Vorgänger.

Der Golf 7 ist aber auch deshalb von großer Bedeutung für Volkswagen, weil er nach dem neuen A3 der Tochter Audi das erste Modell der Kernmarke VW-Pkw ist, das mit der Produktionstechnik des Modularen Querbaukastens gebaut wird.

Zuletzt aktualisiert um 21.50 Uhr.

"Die gesamte Automobilwelt schaut heute Abend hier nach Berlin", meinte Winterkorn. Die neueste Version seines Verkaufsschlagers Golf stellte Volkswagen in einer genau abgestimmten Choreografie in mehreren Stufen der Weltöffentlichkeit vor. Viele Details zum wichtigsten VW-Modellstart in diesem Jahr hatte der Konzern bis zur Präsentation in Berlin in kleinen Dosen bekanntgegeben. Innerhalb der 240 Modelle - "vom Kleinstwagen bis zur Oberklasse" - rage der Golf heraus als technologische Speerspitze und Schrittmacher der Branche: "Was der Golf vormacht, dem eifern andere nach".

Fotos: Die ersten Bilder vom Golf 7

Erste Bilder: So sieht der neue Golf aus

Lesen Sie auch:

- Größer, sicherer, leichter - erste Details zum Golf7

- VW testet e-Golf auf Kassels Straßen

Obwohl Aktivisten der Umweltorganisation Greenpeace protestierend vor der Auffahrt zum roten Teppich Spalier standen, nannte Winterkorn den Golf "ein klares, unübersehbares Zeichen für umweltfreundliche Mobilität". Der Verbrauch sei auf bis zu 3,2 Liter pro 100 Kilometer gesenkt worden - die Kritik von Greenpeace zielt jedoch darauf ab, dass das nur mit ganz speziellen Versionen und nicht mit Standardwagen möglich sei. Allerdings wies Winterkorn darauf hin, dass das "Lieblingsauto der Europäer" das ganze Spektrum alternativer Antriebe - von Gas über Hybrid bis Elektro - anbiete.

Ehe der Kompaktwagen erstmals der Öffentlichkeit gezeigt wurde, war bereits bekannt, dass der Golf 7 etwas breiter und länger, aber zugleich leichter und sparsamer wird als sein Vorgänger. Fast ein Viertel weniger Sprit sollen die umweltfreundlichsten Antriebe verbrauchen. In der günstigsten Variante kommt der Wagen mit Benzinmotor nach Konzernangaben auf 4,8, als Diesel-Version auf 3,3 Liter. (dpa/rpp)

Mehr zum neuen Golf und der Beteiligung des VW-Werks Baunatal lesen Sie in der HNA-Mittwochsausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.