EC-Karten: Sparkassen schaffen Magnetstreifen ab

Berlin/Wiesbaden - Im Kampf gegen den Datenklau an Geldautomaten wollen die Sparkassen den Magnetstreifen von EC-Karten (Girocards) nach und nach verbannen.

Ab 01. Juli 2011 werden alle EC-Zahlungen etwa im Handel nur noch über den Chip mit Eingabe der persönlichen Geheimzahl abgewickelt. Ab 2012 werden dann alle Abhebungen am Geldautomat mittels Girocard ausschließlich per Chip und PIN folgen, wie der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) am Montag in Berlin mitteilte. Im Anschluss sollen auch Geschäfte wie etwa der Ausdruck des Kontoauszugs umgestellt werden.

Der Verband reagierte auf einen Vorstoß des Bundeskriminalamtes (BKA), das wiederholt das Aus der unsicheren Magnetstreifen gefordert hatte. Nur so könne das Ausspähen von Kundendaten am Automaten verhindert werden. Der Zentrale Kreditausschuss (ZKA) erklärte am Montag, dass seit Jahresbeginn alle 93 Millionen Girocards in Deutschland mit einem Chip ausgestattet sind.

“Europaweit gilt damit ein einheitliches technisches System, welches die höchsten Sicherheitsanforderungen erfüllt“, teilte der ZKA mit, in dem die fünf Spitzenverbände der deutschen Kreditwirtschaft zusammengeschlossen sind. Bei betrügerischen Manipulationen erstatte die Kreditwirtschaft den Kunden die Schäden. Damit die Karten nach der Umstellung auf die Chiptechnologie weiterhin außerhalb des europäischen Sepa-Raumes (“Single European Payment Area“) einsetzbar sind, können die Magnetstreifen aber noch nicht verschwinden, wie der DSGV erklärte: “Im Ausland wird der Magnetstreifen noch häufiger eingesetzt.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.