Sparkassen: 550 Millionen Euro für Mittelstand

Berlin - Die deutschen Sparkassen und Landesbanken wollen dem Mittelstand helfen. Sie stellen 550 Millionen Euro zur Stärkung des Eigenkapitals  zur Verfügung. Doch das ist noch nicht alles.

Die deutschen Sparkassen und Landesbanken stellen dem Mittelstand in diesem Jahr 550 Millionen Euro zur Stärkung des Eigenkapitals bereit. Damit solle Firmen geholfen werden, die Krise unbeschadet zu überstehen und ihre Kreditwürdigkeit zu verbessern, teilte der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) am Mittwoch in Berlin mit.

Bei Bedarf gibt es auch mehr

Herausgeben sollen das frische Geld gut 50 dezentrale Beteiligungsgesellschaften der Sparkassen-Finanzgruppe. Bei höherer Nachfrage könnte der Finanzierungstopf auch noch nachgefüllt werden. Im Bestand sind bereits Beteiligungen von rund zwei Milliarden Euro. Anfang Februar hatte die Deutsche Bank einen “Mittelstandsfonds“ präsentiert, der vorerst 300 Millionen Euro umfasst und noch auf 500 Millionen Euro aufgestockt werden soll.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.