Airbus-Pilot übernimmt

Spohr zum neuen Lufthansa-Chef berufen

+
Carsten Spohr ist der neue Lufthansa-Chef.

Frankfurt/Main  - Die Lufthansa  hat einen neuen Chef. Mit Carsten Spohr  hat der Aufsichtsrat des Dax-Konzerns am Freitag einen Nachfolger für den scheidenden Vorstandsvorsitzenden Christoph Franz  benannt.

Der 47 Jahre alte Wirtschaftsingenieur und Airbus-Pilot Spohr soll sein neues Amt zum 1. Mai antreten, wie das Unternehmen in Frankfurt weiter mitteilte. Für seinen bisherigen Posten als Vorstand für das Kernsegment Passage werde der Aufsichtsrat bis Ende April über eine Neubesetzung entscheiden.

Spohr galt umgehend als Favorit, als Franz im September vergangenen Jahres seinen Wechsel zum Schweizer Pharma-Riesen Roche bekanntgegeben hatte. Spohr hat bereits die Tochter Lufthansa Cargo geführt und war zuletzt für das Kerngeschäft Passage zuständig.

Lufthansa-Aufsichtsratschef Wolfgang Mayrhuber war wegen der sich über Monate hinziehenden Chefsuche zunehmend in die Kritik von Anlegern, Analysten und Medien geraten. Zwischenzeitlich war auch der fachfremde Ex-Telekomchef René Obermann in der Debatte, wer Europas größten Luftverkehrskonzern mit mehr als 30 Milliarden Euro führen sollte. Nun lobte Mayrhuber die Erfahrung Spohrs im Unternehmen: „Mit Carsten Spohr wissen wir die Zukunft von Lufthansa in guten Händen.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.