Ständige Erreichbarkeit hat Auswirkungen auf Schlafqualität

+
Guter Schlaf? Nur dann, wenn das Telefon ausgeschaltet bleiben darf. Foto: Malte Christians

Kassel - Wer ein Diensthandy erhält, sollte sich darüber nicht zu sehr freuen. Durch die ständige Erreichbarkeit verringert sich die Schlafqualität. Sagt zumindest eine Studie der Universität Kassel.

Nach Feierabend für den Job erreichbar zu sein, strengt längst nicht jeden an. Doch auch wenn Mitarbeiter gerne in der Freizeit zur Verfügung stehen, hat das nicht selten Auswirkungen auf ihre Schlafqualität. Das legen vorläufige Ergebnisse einer Studie der Universität Kassel nahe. Die Forscher hatten 138 Probanden gebeten, nach dem Aufstehen, nach der Arbeit und vor dem Schlafengehen einen kurzen Fragebogen auszufüllen. Dabei zeigte sich, dass jene schlechter schliefen, die es positiv bewerten, erreichbar zu sein als jene, die das nicht taten.

Hinzu kommt, dass Arbeitnehmer, die nach Feierabend erreichbar sind und das gut finden, sich eher schlapp fühlten. So kreuzten sie auf einer Skala von 0 bis 4 im Schnitt eine 2 an. Sonst lag der Wert im Schnitt bei 3.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.