Die Stärke von Europas Mitte nutzen

Günstige Preise für vollerschlossene Gewerbeflächen: Der interkommunale Gewerbepark A 44 – Hiddeser Feld bietet ideale Bedingungen und vor allem Betreuung durch die Verwaltungen vom ersten Gespräch bis zur Fertigstellung. (Foto: nh)

Der interkommunale Gewerbepark A 44 – Hiddeser Feld liegt direkt im Schnittpunkt dieser Verkehrsströme – mitten in Deutschland und in der Mitte Europas. Das gemeinsame Gewerbegebiet der Stadt Wolfhagen und der Gemeinde Breuna befindet sich unmittelbar neben der Ost-West-Autobahn 44 und in direkter Nähe der Nord-Süd-Strecke A 7.

Moderne Kommunikation

Das Hiddeser Feld bietet insgesamt noch rund 320 000 Quadratmeter Nettonutzfläche. Die einzelnen Parzellen können individuell aufgeteilt und umgehend in Nutzung genommen werden. Auch großflächige Gewerbeansiedelungen sind ohne Umstände sofort realisierbar. Die bereits voll erschlossenen Flächen verfügen allesamt über die Möglichkeiten der Nutzung modernster Kommunikationstechnik. Als Fördergebiet der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe bietet der Gewerbepark Investoren große Unterstützung bei der Entwicklung ihrer Unternehmen mit Förderprogrammen.

Der Gewerbepark A 44 ist eine ausgezeichnete Ausgangsposition für alle Unternehmen, die auf optimale logistische und strategische Anbindungen setzen. Von der Lagerung über Kommissionierung, Verpackung und Umschlag bis hin zur Kommunikation bietet die zentrale Lage des Gewerbeparks A 44 die Grundlage für eine effiziente und dynamische Unternehmensführung. Insbesondere Unternehmen aus der Logistik- und Distributionsbranche profitieren daher von der hervorragenden Lage des Gewerbegebiets.

Auch die Verkehrsanbindung an Schienen- und Flugverkehr ist durch das nahe liegende Oberzentrum Kassel mit seinem Knotenpunkt ICE-Bahnhof-Wilhelmshöhe sowie die beiden Flughäfen Kassel-Calden, erreichbar in rund 15 Autominuten, und den Flughafen Paderborn, rund 45 Minuten entfernt, gegeben. Von diesen Vorteilen wissen die Betreiber der bereits seit Jahren angesiedelten Betriebe (unter anderem REWE-Logistik, Vitaqua) und setzen auf diesen Standort für erfolgreiches Wirtschaften.

Aufgeschlossen und europäisch

In der Stadt Wolfhagen sowie der Gemeinde Breuna, auf deren Gebiet sich der Gewerbepark A 44 befindet, dominiert der Dienstleistungssektor bei den Beschäftigten. Weitere Schwerpunkte sind in beiden Orten das produzierende Gewerbe. In Wolfhagen sind zudem zahlreiche Erwerbstätige im Segment Handel und im Gastgewerbe tätig. Insgesamt neun Kindergärten und sieben Schulen finden sich in den Orten. In beiden Kommunen wird ein herzlicher und kommunikativer Umgang mit Neubürgern gepflegt. Wolfhagen und Breuna pflegen städtepartnerschaftliche Beziehungen über die Landesgrenzen hinaus. Der „europäische Gedanke“ wird hier gelebt.

Für die Interessenten am Gewerbepark ist auch der günstige Quadratmeterpreis von 29,50 Euro ein gutes Argument für die Kontaktaufnahme mit den Verwaltungen der Kommunen. Diese begleiten auch alle weiteren Schritte auf dem Weg zur Gewerbeansiedlung. PDB

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.