Stahlarbeiter bekommen mehr Geld

Düsseldorf - Die Beschäftigen der nordwestdeutschen Stahlindustrie erhalten ab kommende Woche mehr Geld. Was die Tarifparteien im Einzelnen beschlossen haben:

Die Tarifpartner einigten sich am frühen Dienstagmorgen darauf, dass die etwa 75.000 Stahlarbeiter in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen ab 1. Dezember 3,8 Prozent höhere Löhne und Gehälter erhalten sollen, wie die IG Metall nach mehr als elfstündigen Verhandlungen in Düsseldorf mitteilte. Gefordert hatte sie sieben Prozent mehr Geld. Der Vertrag gilt bis Ende Februar 2013.

Lehrlinge sollten künftig in der Regel unbefristet übernommen werden, teilte die Gewerkschaft weiter mit. Der Tarifvertrag zur Altersteilzeit sei verlängert worden. Der Arbeitgeberbeitrag zur Rentenversicherung solle von 95 auf 100 Prozent aufgestockt werden.

Der IG Metall-Bezirksleiter in Nordrhein-Westfalen, Oliver Burkhard, sagte: “Alle Beschäftigten bekommen ordentlich mehr Geld.“ Die Gewerkschaft habe ihr Ziel erreicht. Die Tarifkommission der IG Metall in NRW wolle am Dienstag das Verhandlungsergebnis beraten.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.