Spitzenbewertung bleibt

Standard & Poor's: Bestnote für Deutschland

Frankfurt/Main - Die Ratingagentur Standard & Poor's hat Deutschlands Top-Rating bestätigt. Die Bonität werde weiter mit “AAA“ eingestuft, hieß es in der Nacht zum Donnerstag.

Als Grund wurden die starken wirtschaftlichen Grundlagen genannt. Der Ausblick bleibe stabil, teilte Standard & Poor's außerdem mit. Zuletzt hatte auch die Ratingagentur Moody's Deutschland zwar die Bestnote bestätigt, den Ausblick wegen der Krise in der Eurozone jedoch auf negativ gesenkt.

Die Kreditwürdigkeit Zyperns wurde indes um eine Stufe auf “BB“ von “BB+“ gesenkt. Die Noten werden auch als Ramschniveau bezeichnet. Die Analysten drohten mit weiteren Herabstufungen, sollte die Sanierung des zypriotischen Bankensektors nicht voranschreiten.

Ende Juli hatte die Ratingagentur Moody's den Ausblick für Deutschland auf negativ gesenkt, die Bestnote Aaa wurde jedoch beibehalten. Moody's begründete in seiner Pressemitteilung den negativen Ausblick für Deutschland, die Niederlande und Luxemburg mit dem “Ausmaß der Ungewissheit über den Ausblick für den Euroraum“. Die möglichen Auswirkungen plausibler Szenarien über Mitgliedstaaten rechtfertigten nicht mehr einen stabilen Ausblick. So wäre nach Moody's Einschätzung ein griechischer Austritt aus dem Euro “eine materielle Bedrohung für den Euro“.

Was machen Ratingagenturen eigentlich genau?

Was machen Ratingagenturen eigentlich genau?

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.