Generationswechsel im Unternehmerverband: Stefan Lange neuer UNH-Chef

Stefan Lange

Kassel. Stefan Lange ist neuer Chef des Unternehmerverbands Nordhessen (UNH). In der Mitgliederversammlung wurde der Geschäftsführer der Kasseler Lange & CoKG in dieses Amt gewählt.

Der 51-Jährige löst somit Rolf Schwarz (Druck- und Verlagshaus Thiele & Schwarz) ab, der dem branchenübergreifenden UNH seit dessen Gründung vor 14 Jahren vorstand und nun nicht mehr für den Vorsitz kandidierte. Lange ist verheiratet und hat zwei Kinder. In seiner Freizeit spielt er Theater, musiziert und schießt mit dem Sportbogen.

Aus dem Vorstand ausgeschieden sind auch die langjährigen Mitglieder Claus-Rüdiger Bauer (Raiffeisenbank Baunatal), Mathias Ehrig (Planungsbüro Ehrig, Marburg), Lothar Schmidt (Daimler-Niederlassung Kassel/Göttingen), Helmuth E. Jünger und Wolfgang Schulze (beide Kassel). Für sie rücken Michael Fuchs, Michael Gribner, Michael Hohmann, Thomas Meyer, Martin A. Jünger und Bernhard Schwechel in den Vorstand nach.

Der UNH zählt 119 Mitgliedsunternehmen mit insgesamt 8200 Beschäftigten. (jop)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.